#1

Tipps & Tools am 08. September in Köln

in Calendarium 08.09.2013 15:52
von Jürgen Schulze-Seeger | 544 Beiträge | 5404 Punkte

Hab mich sehr gefreut, Euch auf der Tipps und Tools zu sehen! War irgendwann so in Gespräche vertieft, dass ich nicht einen einzigen anderen Woorkshop gesehen habe...

Wie war es denn?


nach oben

#2

RE: Tipps & Tools am 08. September in Köln

in Calendarium 08.09.2013 21:30
von Ruth Weber | 18 Beiträge | 110 Punkte

Ich fand es klasse. Sortiere gerade meine Notizen und hab noch nicht alles entziffert, was ich so schnell schnell mal mitgeschrieben habe.

Gut gefallen hat mir Ralf Besser - genau wie er im Workshop Transferarbeit in Bremen war - nur ohne "Hauslatschen" (für die Insider)! Er hatte das Thema "Magie der Fragen". Einige Inhalte aus Bremen und viele Methoden zum Ausprobieren (z. B. 5 Sekunden warten mit der Antwort; Chaosfragen, Fragenwanderung usw.) Gespickt mit erfrischenden Geschichten und Erlebnissen und typisch Ralf Besser mit Karten in groß und klein angereichert und visualisiert.

Torsten Hardiess war spannend - hat was zum Thema Frame Games gemacht. Methoden austauschen, Details variieren oder ganz neu kreieren. Beispiel jeder TN schreibt eine Frage auf eine Karte, z. B. was mich brennend zum Thema des Seminars interessiert. Auf die Rückseite eine Tabelle mit Zeilen 1-5 und Summe unten drunter. Alle laufen durch den Raum und finden sich paarweise zusammen und lesen die Fragen nacheinander vor. Die beiden entscheiden, welche Frage spannender ist und vergeben insgesamt 7 Punkte - z. B. für die spannendere Frage 5 punkte und für die andere 2 Punkte und füllen das in der Zeile 1 ein. Dann werden die Karten getauscht und man sucht sich einen neuen Partner und spielt das gleiche nochmals durch und schreibt die Punkte in die Zeile 2 usw. Hat die Karte bei allen 5 Zeilen Punkte, hinsetzen und die Summe ziehen. Dann wird vom Trainer runtergezählt von oben (höchste punktzahl)... die TN melden sich, wenn die Punktzahl der eigenen Karte genannt wird. Stichpunkt wird auf Flipchart festgehalten .... usw. usw. dadurch erhält man eine gute Priorisierung am Anfang von Seminaren.

Diese Methode kann aber auch als sonstige Ideensammlung, Feedback oder sonstigen Dingen angewandt werden. Sie bietet also einen Rahmen, in dem man anderen Inhalt "gießen" kann.Dazu gab es noch einige andere Beispiele. Lebendig erlebbar der Workshop. Internetseite www.thiagi.com auf der kostenlose Games beschrieben werden, wurde von Torsten empfohlen. Habe ich aber selbst noch nicht nachgesehen.

Amelie Funke ungeschlagen gut! Sie hat einige Methoden aus ihrem Buch Vorstellbar vorgestellt, die wir kurz durchgespielt haben. Hier eine kleine Auswahl:

Fremde Vorstellung (Stelle Dich aus der Perspektive einer anderen Person oder eines Gegenstandes vor... z. B. aus der Sicht des Kühlschranks der Person);

Partner-Inspektion (3er Gruppe, A guckt sich B genau an, schließt dann die Augen und A wird von C befragt zu Äußerlichkeiten der Person... was hatte A an, welche Augenfarbe, welche Details am Arm usw.);

Audienz beim Papst: Eine Person betritt mit einem vorgegebenen Gefühlszustand einen Raum, durchquert diesen und begrüßt den Vorgesetzten hinter dem Schreibtisch. Der Vorgesetzte reagiert der Situation angemessen spontan. Beobachter geben Rückmeldung - Einsatz: Auseinandersetzung mit Körpersprache und der Wirkung von Gefühlen und Einstellungen

Und ich habe gehört, dass Jürgen Schulze-Seeger mit Schwarzer Gürtel für Trainer sehr gut gewesen sein soll, obwohl die Menschen mit Doppelnamen ja immer etwas schwierig sind... ;-)

Wer fragen hat, gerne an Gerd und mich in Schloss Waldeck nächste Woche oder hier direkt im Forum!

Nächster Termin Tipps und Tools in Köln nächstes Jahr 24.08.14 - 1 Woche vorher Hamburg - eine Woche nachher Stuttgart.

Insgesamt habe ich viele Anregungen erhalten und es war ein gelungener Tag!



nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1240 Themen und 3899 Beiträge.


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0